NACH DEM UMBAU KLINGELT DIE KASSE

Ein neues Ladendesign kann ein Neuanfang für das Geschäft bedeuten, Impulse für Frequenz, Umsatz und Ertrag geben. Das beweist die Geschichte von Cadran Montres in Luxemburg. Das Geschäft erhielt von WSB Ladenbau einen topmodernen Auftritt.

1 wsb interieurbouw juwelier wsb ladenbau schmuck uhren wsb shopconcepts jeweler cadran

Das Uhrengeschäft Cadran Montres von Inhaber Pierre Purbassy be­findet sich in einem großen Ein­kaufszentrum in Luxemburg, welches von der französischen Kette Auchan Hypermarkt betrieben wird. Es gibt eine Menge Büroraum über der Mall, unterhalb lockt ein großer Parkplatz Shopper von außerhalb. Eine ideale Kombination für gute Geschäfte mit Ange­stellten der ansässigen Firmen als auch Kauf­willigen aus dem Umkreis.

IN DEN BANN ZIEHENDE MARKENINSZENIERUNGEN

Nico Schreuder, Geschäftsführer von WSB Ladenbau, sagt: „Was macht den Verkaufser­folg aus? Es ist der Auftritt!“ Der alte Shop von Cadran hatte ein mittlerweile verstaubtes Schaufenster mit einem schmalen Eingangs­bereich. Alles wirkte ein wenig in die Jahre gekommen. Folge: Obwohl das Angebot stimmte, waren die Umsätze alles andere als befriedigend. Nico Schreuder: „Es gab ein­fach keine modische Atmosphäre.“ Dabei verkauft man trendige Uhren in den unteren bis mittleren Preislagen. Da ist man auf Fre­quenz angewiesen. Nach eingehender Analy­se von Standort und Kaufpublikum machten sich die WSB Ladenbauer an die Arbeit. Der Einsatz hat sich gelohnt: Die neue Filiale ver­fügt nun über eine einladende Atmosphäre mit einer großzügigen Eingangszone. „Bevor man sich versieht, ist man schon drinnen“, schmunzelt Nico Schreuder und fährt fort: „Und von den Vitrinen wird man regelrecht magnetisch angezogen.“ Modernste Materia­lien wie Edelstahl, mit Autolacken behandelte Oberflächen sowie eine Tapete aus Fellen, die zu einer bienenwabenartigen Struktur ver­näht sind, sorgen für einen zeitgemäßen Auf­tritt.

UMSCHAUEN OHNE KAUFZWANG

Die Beleuchtung und die stimmige Inszenie­rung der Markenwelten machen die Vitrinen so attraktiv. Die Marken wirken durch offene Rundum-Ansichten der Displays in den Vit­rinen viel mächtiger und faszinierender. Und Cadran Montres kann sich viel stärker als zu­vor als der Spezialist vor Ort für die angesag­testen Lifestyle-, Mode- und Luxus-Marken profilieren. Entscheidend ist auch, die Besu­cher richtig durch das Geschäft zu lenken. Mit einer langen Mittelvitrine werden die Kunden durch das gesamte Geschäft geleitet. Alles lässt sich bequem beim Stehen und Vor­beischlendern anschauen. Und: Der Kunde hat immer das Gefühl, sich ganz unverbind­lich umschauen zu können. Die offene Atmo­sphäre sorgt dafür, dass der Interessierte sich niemals unter Druck gesetzt fühlt. Aber ge­kauft wird nun dennoch mehr als je zuvor: „Wir konnten unsere Umsätze nach dem Um­bau stark steigern“, berichtet Geschäftsinha­ber Pierre Purbassy. Er empfiehlt nach den Erfahrungen jedem unternehmerisch den­kenden Juwelier, gerade jetzt in schwierigen Zeiten zu investieren. „Wir haben festgestellt, dass wir zu viel mehr Kaufabschlüssen als früher kommen. Die offene, moderne, unge­zwungene Atmosphäre scheint die Briefta­schen vieler Interessierter zu öffnen“, sagt Pi­erre Purbassy und fährt fort: „Ich würde es auf jeden Fall jederzeit wieder tun.“ Er lobt auch die gute Zusammenarbeit mit dem Team von WSB.

IDEEN FÜR MEHR ERFOLG AM STANDORT

Nico Schreuder: „Wir laden jeden Juwelier für ein unverbindliches inspirierendes Gespräch über seine Standort-Strategie ein. Wir sehen im Bereich der Geschäftsausrichtung in Ver­bindung mit dem Ladenkonzept zurzeit eini­ge wirklich interessanten Entwicklungen und Möglichkeiten.” Deutschsprachige Ansprech­partner von WSB stehen Interessenten jeder­zeit gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns >>

VERWANDTEN PROJEKTEN

Video-Eindruck

Über WSB

  • STELLE: Luxembourg
  • BAUZEIT: 2 semaines
  • LADENOBERPFLÄGE: 75 m2
  • LIEFERUNG: 2014
  • DESIGN: WSB Retail Design
  • REALISIERUNG: WSB Interieurbouw

Mehr wissen?
mail oder rufen Sierufen Sie Nico Schreuder: +31 33 2771714